Bürgerinitiative Pro Grün für Feucht und Moosbach

Wichtiger Information für alle Feuchter und Moosbacher Bürger

Vom 2. Juli bis 17. September 2018 liegen die Unterlagen öffentlich im Bauamt des Marktes Feucht aus und können zu den Öffnungszeiten eingesehen werden. Zusätzlich sind sie auf der Homepage des Marktes Feucht eingestellt: www.feucht.de. Während der elf Wochen können Anregungen bzw. Stellungnahmen vorgebracht werden. Gleichzeitig werden auch andere Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange am Verfahren beteiligt und um Stellungnahme gebeten. Am Montag, den 16. Juli 2018, findet um 18.30 Uhr in der Reichswaldhalle eine Informationsveranstaltung statt. Hierbei wird die Planung erläutert und es besteht auch die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung.

Nach wie vor sind große Flächen in Feucht und Moosbach davon bedroht in Bauland umgewandelt zu werden. Wir wollen die Wiesen und Wälder in und um Feucht und Moosbach erhalten. Unsere Argumente gegen die Änderung des Flächennutzungsplans finden Sie unter: www.progruen.info/argumente


Vielen Dank an alle die da waren und sich über die Wiesen informiert haben. Schönes Wetter, leckerer Kuchen, gute Diskussionen und viel Zustimmung. Wir müssen unsere Wiesen in Moosbach erhalten!


Informationsveranstaltung in Moosbach

In Moosbach sind die Flächen am Birnthoner Weg und der Kappenzipfel weiterhin davon bedroht in Bauland umgewandelt zu werden. Der Markgemeinderat hat dies in der Gemeinderatssitzung am 25.01.2018 beschlossen. Wir brauchen nun Ihre Unterschriften für Einwendungen gegen die Änderung des Flächennutzungsplans. Wir wollen diese Wiesen erhalten! Zeigen Sie, dass auch Sie für den Erhalt der Wiesen in Moosbach sind und kommen Sie am Samstag, den 12.05.2018 um 14:30 Uhr auf die Kirchenwiese in Moosbach. Es gibt Kaffee, Kuchen und viele Informationen. Wir werden gemeinsam die betroffenen Flächen besichtigen und Sie über die anstehenden Änderungen des Flächennutzungsplans informieren.

Wer uns aus Feucht unterstützen möchte, kann mit uns gemeinsam nach Moosbach radeln. Wir starten um 14 Uhr auf dem Sparkassenplatz in Feucht.  

12.04.2018 19:30 Uhr Mahnwache am Josef-Schlosser-Weg

Vielen Dank für die Ihre Teilnahme an der Mahnwache am Josef-Schlosser-Weg! Etwa 150 Feuchter Bürger stellten sich am Wäldchen entlang auf um zu demonstrieren, dass dieses Wäldchen bleiben muss!

Das Wäldchen am Joseph-Schlosser-Weg ist Teil des schmalen Grünstreifens, der Feuchter Wohngebiete von der stark befahrenen Autobahn abtrennt. Dieser hat für die Anwohner eine nicht zu unterschätzende Auswirkung auf ihr Wohlbefinden. Der Markgemeinderat hat am 25.01.2018 beschlossen die Fläche des Wäldchens im Flächennutzungsplan für die Wohnbebauung freizugeben. Wir wollen diesen Wald erhalten!

Viele Bürger wissen nicht, dass in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft teils massive Wohnbebauung ermöglicht werden soll. Dafür sollen in Feucht und Moosbach insgesamt 12 Hektar Grün- und Waldflächen in Bauland umgewidmet werden. Diese Entwicklung bereitet uns Sorge. Der Markt im Grünen wird immer grauer. Wir sind der Ansicht, dass wir Bürger ein Recht auf frühzeitige Information und Mitsprache haben. Es ist wichtig, dass wir unseren Standpunkt bereits jetzt in dieser frühen Phase aktiv einbringen und vertreten. Denn wenn Grünflächen erst einmal in
Bauland umgewandelt sind, dann werden diese über kurz oder lang auch bebaut werden. Wir wollen eine Diskussion über nachhaltige und ausgewogene Flächennutzungspläne anregen.

Wir fragen uns:
Muss Feucht immer größer werden? Wo sind die Grenzen?
Für den Erhalt von wertvollen Naturflächen auch vor Ihrer Haustür!
Nur wenn wir uns zusammenschließen können wir wirkungsvoll agieren!